Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]
Fe Ltd.
Fe Ltd.
Registriert in: Australien WKN: A1CS9B Rohstoffe:
Art: Originalaktie ISIN: AU000000FEL1 Gold
Eisenerz
Kupfer
Lithium
Heimatbörse: Sydney/Melbourne Alternativ:
Währung: AUD    
Symbol: FEL.AX Forum:

Eingang der ersten Bohrergebnisse aus dem Projekt Hillside

10.02.2020 | 11:05 Uhr | IRW-Press
Wichtigste Ergebnisse:

- Viel versprechende Ergebnisse aus den jüngsten Bohrungen in Hillside

- Die Ergebnisse unterstützen das Modell mineralisierter Oxidationszonen.

- Neigungsabwärts verlaufende Erweiterung der mineralisierten Oxidationszone in zwei Bohrlöchern durchteuft

- Zu den besten anomalen Ergebnissen zählen:

- HRC 001: 1 m mit 0,19 % Cu, 230 ppm Co, 0,14 % Zn, 0,07 ppm Au ab 28 m

- HRC 022: 1 m mit 0,74 % Cu, 349 ppm Co, 0,41 % Zn, 0,14 ppm Au ab 83 m

- HRC 036: 1 m mit 0,18 % Cu, 0,12 % Zn ab 25 m, 1 m mit 0,27 % Cu ab 40 m

- Alle Abschnitte demonstrieren, dass eine neigungsabwärts verlaufende Erweiterungen der mineralisierten Oxidationszonen an der Oberfläche vorhanden sind.


Fe Ltd. (ASX: FEL) (FEL oder das Unternehmen) schloss vor kurzem die erste Phase seiner vorläufigen Bohrungen im Projekt Hillside ab, mit welchen die untertägigen Erweiterungen der periodisch ausstreichenden Oxidationszone anvisiert wurden, die bei der früheren Vorerkundung identifiziert worden waren. Es wurde eine gesamte Streichlänge von 14 km kartiert und am Ausbiss beprobt; dies ergab hochgradige Ergebnisse aus Gesteinssplittern, wie in der ASX-Pressemitteilung vom 9. Oktober 2019 berichtet.

In einem ersten Bohrprogramm, das auf die neigungsabwärts verlaufenden Erweiterungen der ausstreichenden Mineralisierung abzielte, wurden insgesamt 36 Bohrlöcher über 1.798 m in Abständen von ungefähr 1 km entlang der kartierten Oxidationszone gebohrt.

Es waren sehr wenige Targeting-Daten vorhanden, und die ersten Bohrlochstandorte wurden anhand der geschätzten Neigung ausgewählt; die Neigungsrichtung wurde aus dem interpretierten Lineament des mineralisierten Streichens abgeleitet. Zu den unterstützenden Informationen gehörten Feldbeobachtungen, eine gleichzeitige westlich geneigte magnetische Anomalie, deren östlicher Umfang ungefähr mit dem Lineament der interpretierten Oxidationszone übereinstimmt, und das Vorhandensein hochgradig gelaugter lithologischer Schichten an der Oberfläche, was auf die Möglichkeit von Sulfiden in der Tiefe hinweist.

Zwecks Minimierung der Kosten wurden sämtliche Proben im Labor pulverisiert und geteilt, wobei insgesamt 1.071 ausgewählte Proben (einschließlich Doppelproben) auf der Basis des protokollierten Vorhandenseins von Quarz oder sichtbaren Sulfiden zur Analyse an das Labor versandt wurden. Die übrigen Proben werden mit einem tragbaren XRF-Gerät überprüft und zur Analyse eingereicht, falls anomale Ergebnisse vorliegen sollten.

Inzwischen hat das Unternehmen sämtliche Ergebnisse erhalten. Entsprechend der ersten Interpretation wurden in drei Bohrlöchern neigungsabwärts verlaufende Erweiterungen der Oxidationszone an der Oberfläche durchteuft. Die Bohrlöcher mit den Abschnitten erstrecken sich über die gesamte kartierte Streichlänge, was die neigungsabwärts verlaufende Erweiterung der Mineralisierung an der Oberfläche veranschaulicht. Die Gehalte in allen Durchörterungen zeigen eine stark anomale Mineralisierung und liefern wertvolle Hinweise für Bohrlochstandorte in der nächsten Bohrphase. Die zentralen und die nördlichsten Bohrlöcher durchteuften die anomale Zone zum Ende der jeweiligen Bohrlöcher, was einen Hinweis darauf gibt, warum in einigen der anderen geplanten Bohrlöcher der Zielbereich nicht durchteuft wurde. Im südlichsten Bohrloch wurde eine breite anomale Zone von Meter 23 abwärts bis Meter 42 mit nach unten kontinuierlich zunehmenden Zinkgehalten durchteuft. In allen drei Bohrlöchern wurde die Anomalie unterhalb der optimalen supergenen und Anreicherungszonen durchteuft. Diese Informationen ermöglichen genauere Neigungsdaten, die bei der Lokalisierung weiterer Folgebohrungen und Zieltiefen eingesetzt werden können; mit den letzteren soll versucht werden, die Mineralisierung in den supergenen und Anreicherungszonen zu durchteufen. Die Abbildungen 2, 3 und 4 zeigen Querschnitte der kreuzenden Bohrlöcher mit dem interpretierten Zielerzkörper und die Stellen, an denen in anderen nahe gelegenen Bohrlöchern keine Durchörterung erzielt wurde.

Darüber hinaus wies ein Bohrloch in Richtung der nördlichen Ausdehnung des Projektgebiets stark anomale Goldgehalte aus den Zielbohrungen in bekannten goldhaltigen Quarzgängen auf (sporadische Hinweise von Schürfern). Da in den Quarzgängen Goldnuggets eingelagert sind, können die erzielten anomalen Gehalte als signifikant betrachtet werden; sie deuten auf das Vorhandensein von Feingold hin, zumal kein sichtbares Gold protokolliert wurde.

Tony Sage, der Chairman von Fe Ltd., merkte dazu an: Diese Ergebnisse aus dem Projekt Hillside sind für uns sehr ermutigend; wir sehen dem Abschluss unserer Interpretationen und der Planung der nächsten Explorationsphase mit großem Interesse entgegen. Diese Erkenntnisse ermöglichen uns ein besseres Verständnis der Prospektivität des Gebietes.

Abbildung 1. Schematische Darstellung des typischen Oxidationszonenabschnitts
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/49977/20200210 Hillside first pass drilling results_FINAL_DEPRcom.001.jpeg

Abbildung 2. Abschnitt 7 599 760 Nord:
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/49977/20200210 Hillside first pass drilling results_FINAL_DEPRcom.002.jpeg

Abbildung 3. Abschnitt 7 592 258 Nord:
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/49977/20200210 Hillside first pass drilling results_FINAL_DEPRcom.003.jpeg

Abbildung 4. Abschnitt 7 586 060 Nord:
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/49977/20200210 Hillside first pass drilling results_FINAL_DEPRcom.004.jpeg

Abbildung 5. Bohrlochplan mit Lage der Abschnitte:
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/49977/20200210 Hillside first pass drilling results_FINAL_DEPRcom.005.jpeg


Table 1. Standorte der Bohrlöcher:

     Hole IDEastinNorthinRL    Dip   AzimutTiefe

g g h

HRC001 7748807599753326 60 79 59
HRC002 7749057599757325 60 77 39
HRC003 7747987599678327 60 75 40
HRC005 7748687599257331 60 87 88
HRC005b7749007599256330 60 93 31
HRC006 7747117599252338 60 71 41
HRC007 7749957598203335 60 82 40
HRC008 7749357598190340 60 94 6
HRC008R7749347598190340 60 94 66
E

HRC009 7750127597258335 60 93 30
HRC010 7749527597259338 60 90 61
HRC013 7750337595184352 60 90 39
HRC014 7749867595157353 60 86 60
HRC015 7750407594249361 60 86 30
HRC016 7749987594241363 60 79 60
HRC017 7752177593257362 60 85 30
HRC018 7751557593249364 60 92 60
HRC019 7749497592959369 60 5 30
HRC020 7749507592939369 60 353 60
HRC021 7755697592247362 60 78 30
HRC022 7755357592246362 60 79 88
HRC023 7753337592256365 60 49 50
HRC024 7755117591246372 60 123 49
HRC025 7755467591212373 60 99 80
HRC027 7752057592656365 60 86 100
HRC028 7754597590265360 60 82 72
HRC030 7754097589246354 60 103 59
HRC032 7754047588251367 60 87 70
HRC033 7754307588243366 60 99 36
HRC034 7753347587256365 60 74 72
HRC036 7752527586069363 60 90 80
HRC038 7748007599688327 60 75 33
HRC039 7747827599738326 60 79 30
HRC039b7747947599740326 60 79 40
HRC100 7755787591193374 60 102 36


Ankündigung mit Genehmigung des FEL-Vorstands veröffentlicht.


Mit freundlichen Grüßen Fe Ltd.

Tony Sage
Non-Executive Chairman



Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Investor Relations
+61 8 6181 9793
ir@felimited.com.au

Follow us
Twitter: @FeLimited
LinkedIn: fe-limited

Fe Ltd.
32 Harrogate St, West Leederville
Western Australia 6007



KOMPETENTE PERSON: Die Informationen in dieser Pressemitteilung, die sich auf die Explorationsergebnisse beziehen, basieren auf Informationen, die von Herrn Olaf Frederickson zusammengestellt wurden. Herr Frederickson ist ein Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy (AusIMM) und verfügt über ausreichend Erfahrung, wie sie für die hier dargestellte Art der Mineralisierung und die Lagerstättenart und auch für die von ihm durchgeführten Tätigkeiten nötig sind, um ihn als kompetente Person gemäß der Definition der Ausgabe von 2012 des Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves (der JORC Code) zu qualifizieren. Herr Frederickson ist Berater von Fe Ltd. und stimmt zu, dass die Explorationsergebnisse in der bestehenden Form und im jeweiligen Kontext in den Bericht aufgenommen werden.

Die Originalmeldung finden Sie hier: https://www.asx.com.au/asxpdf/20200210/pdf/44dydcjt8vhm2k.pdf

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au oder auf der Firmenwebsite!
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz