Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]
Indigo Exploration Inc.
Indigo Exploration Inc.
Registriert in: Kanada WKN: A2P359 Rohstoffe:
Art: Originalaktie ISIN: CA45568X2059 Gold
Heimatbörse: TSX Venture Alternativ: IGXEF
Währung: CAD    
Symbol: IXI.V Forum:

Indigo Exploration Inc. entdeckt neues Goldsystem mit 1,5 km Streichlänge auf Lati, Burkina Faso

16.03.2012 | 12:00 Uhr | DGAP
Vancouver, British Columbia, Kanada. 15. März 2011. Indigo Exploration Inc. (WKN: A1H435; TSX-V:IXI) gibt die Analysenergebnisse von 16 Bohrungen des 50 Bohrungen umfassenden Reverse-Circulation-(RC)-Bohrprogramm (Rückspülbohrungen) der Phase I auf der Lati-Goldgenehmigung in Burkina Faso, Westafrika, bekannt. Das gesamte Bohrprogramm war ein erster Explorationsdurchgang mit weit auseinanderliegenden Bohrlinien (200 m bis 1 km Abstand), die gemeinsam eine Anomalie über 7 km Streichlänge erkundeten. Die Bohrungen zielten auf zwei große Goldanomalien im Boden mit ausgedehnten Abbauspuren der lokalen Goldschürfer. Diese Anomalien wurden in der Pressemitteilung des Unternehmens am 8. September 2011 beschrieben. Die Gesamtfläche der Abbauspuren der lokalen Goldschürfer hat sich in den letzten 9 Monaten von 0,58 km ² auf 2,0 km ² vergrößert.

Die unten angegebenen Bohrergebnisse stammen von vier Bohrlinien, die den südlichsten, 1,5 km langen Teil der 7 km langen Anomalie überprüften. Auf jeder Linie wurde eine Goldvererzung identifiziert. Die interpretierte, nach Norden streichende Ausrichtung der vererzten Abschnitte bleibt in Streichrichtung nach Norden und Süden offen. Ferner deuten drei der vier Bohrlinien an, dass die Vererzung nach Westen noch offen ist. Dieses System deckt sich nur zum Teil mit einer großen Schürfstelle der lokalen Goldsucher, die ein Gebiet von mindestens 850 m x 500 m umfasst. Der größte Teil davon wurde noch nicht abgebohrt. Es wird ebenfalls vermutet, dass der Granitkontakt ca. 200 bis 300 m östlich der vier Bohrlinien vererzt ist. Er wurde aber bis dato noch nicht durch Bohrungen überprüft. Eine Karte mit den Bohrlinien bezüglich der Geologie, der Bodenanomalien und der umfangreichen Schürfstellen der lokalen Goldsucher wurde auf der Webseite des Unternehmens (www.indigoexploration.com) veröffentlicht.

Line 9

Bohrung Nr. von(m) bis (m) Abschnitt (m) Au (g/t)
LTRC-30A 4.0 116.0 112.0 0.51
einschließlich 46.0 116.0 70.0 0.73
einschließlich 88.0 116.0 28.0 1.28
einschließlich 106.0 112.0 6.0 3.16
LTRC-30 53.0 66.0 13.0 0.34

Line 10
Bohrung Nr. von(m) bis (m) Abschnitt (m) Au (g/t)
LTRC-33A 10.0 84.0 74.0 0.19
einschließlich 10.0 17.0 7.0 0.52
einschließlich 68.0 82.0 14.0 0.33
LTRC-33 49.0 63.0 14.0 0.23
78.0 92.0 14.0 0.25

Line 11
Bohrung Nr. von(m) bis (m) Abschnitt (m) Au (g/t)
LTRC-36A 34.0 36.0 2.0 0.49
LTRC-36 9.0 120.0 111.0 0.50
einschließlich 13.0 24.0 11.00 3.17
LTRC-35 73.0 96.0 23.0 0.35
einschließlich 73.0 85.0 12.0 0.48

Line 12
Bohrung Nr. von(m) bis (m) Abschnitt (m) Au (g/t)
LTRC-39 20.0 39.0 19.0 0.35
85.0 106.0 21.0 0.67
einschließlich 97.0 106.0 9.0 1.39
LTRC-38 86.0 88.0 2.0 1.15
111.0 119.0 8.0 0.27
LTRC-37 29.0 44.0 15.0 0.42
73.0 93.0 20.0 0.33
LTRC-37A 44.0 47.0 3.0 0.54


Die Bohrergebnisse stammen aus 16 Bohrungen auf vier Bohrlinien mit den Nummern LTRC-30A bis LTRC-39. Jede der obigen Bohrlinien umfasst vier nach Westen geneigte Bohrungen mit einem Winkel von -50 º, die gemeinsam eine horizontale Strecke von 250 m überprüfen. Die vererzten Abschnitte liegen innerhalb eines gemischten Pakets von leicht gescherten und mit Quargängen durchzogenen Dioriten, Granodioriten und Andesiten mit eingesprengtem Pyrit.

Indigos Übergangs-President, Keir Reynolds, sagte: 'Die Kontinuität, die wir über die weit auseinander liegenden Bohrlinien beobachten, und die Vielzahl der noch zu prüfenden Bohrziele deuten an, dass dies das Potenzial für ein umfangreiches Goldsystem besitzt. Diese Ergebnisse rechtfertigen zweifellos ein unverzüglich nachfolgendes RC-Bohrprogramm, das auf diese neue Entdeckung aufbaut.'

Das Gebiet mit Schürfstellen der lokalen Goldsucher auf Lati, wo diese Goldsucher den Boden bis in eine Tiefe von 2 Meter umgegraben haben, hat sich seit Mai 2011 beachtlich vergrößert. Früher umfassten zwei der Hauptschürfstellen ein Gebiet von insgesamt 0,58 km ². In den vergangenen 9 Monaten hat sich die Fläche der drei Hauptschürfstellen der lokalen Goldsucher auf Lati auf 2,0 km ² vergrößert. Laut Schätzungen waschen ca. 3.000 Goldsucher auf Lati nach Gold. Die Goldsucher gewinnen dort grobkörniges Gold, was eine nahe Quelle andeutet.

Die 246 km ² große Lati-Lizenz (100 % Indigo Exploration) liegt im Boromo-Grünsteingürtel ca. 150 Straßenkilometer von der Hauptstadt Ouagadougou entfernt und 45 km nördlich der Poura-Goldmine. Der größte Teil der ausgedehnten Lizenz wurde noch nicht erkundet. Vererzte Quarzgänge kommen in diesem Gebiet häufig vor. Sie reichen von schmalen Stockworks bis zu metergroßen Strukturen in Zusammenhang mit regionalen Scher- und Bruchzonen, vornehmlich in mafischen Vulkaniten. Mehrere Schürfstellen und höffige Gebiete liegen entlang des gescherten Kontakts zwischen den Vulkaniten und den Intrusionsgesteinen.


Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung

Von allen Proben wurde anfänglich jeweils eine 50-Gramm-Einwaage durch die Feuerprobe analysiert. Die berichteten Mächtigkeiten und Gehalte sind erbohrte Mächtigkeiten und dürften der wahren Mächtigkeit der Vererzung nicht entsprechen. Die Proben stammen aus dem Bohrklein der RC-Bohrungen, das mit Hilfe eines Fliehkraftabscheiders in Abständen von einem Meter gesammelt wurde. Die Proben wurden an der Bohrstelle aufgeteilt und verpackt. Das Hauptlabor ist ALS Chemex in Ouagadougou, ein mit ISO 17025 zertifiziertes Labor. Zur Qualitätskontrolle wurden der Probenreihe Standard-, Leer- und Doppelproben zugegeben. Paul Cowley, P.Geo., ein Director von Indigo, ist die für die Bohrkampagne zuständige qualifizierte Person.


Über Burkina Faso

Die Liegenschaften Kodyel, Loto und Moule befinden sich in dem westafrikanischen Land Burkina Faso. Ein großer Teil Westafrikas wird vom sogenannten Birimian Greenstone Belt unterlagert, eines der produktivsten Goldgebiete der Welt. Viele der großen Goldgesellschaften der Welt sind in Westafrika tätig, einige besitzen produzierende Minen, einschließlich: IAMGOLD Corporation, AngloGold Ashanti Limited, Randgold Resources Limited, Gold Fields Limited und Newmont Mining Corporation. Burkina Faso ist politisch und wirtschaftlich stabil. Die Haupteinnahmequellen des Landes sind die Landwirtschaft und der Bergbau. Von 2008 bis 2010 verdoppelte sich die Goldproduktion in Burkina Faso. Das Land ist gegenwärtig der fünftgrößte Goldproduzent in Afrika.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Indigo Exploration Inc.
Paul S. Cowley, P.Geo., Übergangs-CEO
880 - 580 Hornby Street
Vancouver, BC V6C 3B6 Canada
www.indigoexploration.com
Tel.: +1 604.681.3422
Fax: +1 604.642.6577

AXINO AG
investor & media relations
Königstraße 26, 70173 Stuttgart
Tel. +49 (711) 25359230
Fax +49 (711) 25359233
www.axino.de



Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2021 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz