Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Bear Creek am Freitag mit +9% - Luft für mehr?

04.12.2017 | 8:00 Uhr | Kämmerer, Christian
Nichts für schwache Nerven waren die Bewegungen zur Mitte des vergangenen Monats beim kanadischen Minenunternehmens Bear Creek Mining Corp. Rutschten doch die Kurse unter das Niveau von 1,50 USD, welches grundsätzlich als Unterstützungsmarke bereits mehrfach den aufkommenden Verkaufsdruck entgegnen konnte. Mit dem Tief vom 16. November schient der Sell-Off gestartet, doch wie man sieht, konterten die Bullen direkt. Mehr dazu im Nachgang.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition



Quelle Charts: StockCharts.com


Fazit:

Durch den meldungsbedingten Push vom Freitag, mit einer Performance von 9,22%, unterstrichen die Bullen ihren rein technisch gestarteten Konter im Anschluss an den Tiefschlag vom 16. November. Entsprechend positive News in Sachen einer gerichtlichen Entscheidung zu Gunsten der Company führten letztlich zu diesem außerordentlichen Anstieg. Es deutet derzeit somit viel auf eine weitere Attacke der seit Oktober 2016 etablierten Abwärtstrendlinie hin. Kurssteigerungen bis zur Marke von 2,00 USD erscheinen daher möglich.

Entscheidend ist nunmehr jedoch der Wille bzw. das Interesse der Käufer weiter Gas zu geben. Oberhalb des beinahe seitwärts verlaufenden gleitenden 200-Tage-Durchschnitts (EMA - aktuell bei 1,73 USD), sollten weitere Kurssteigerungen bis eben rund 2,00 USD eingeplant werden. Ein Ausbruch über die Trendlinie dürfte weiteres Potenzial bis 2,20 USD und darüber bis 2,50 bzw. 2,90 USD in Aussicht stellen.

Erhöhte Vorsicht wäre demgegenüber bei einer wieder aufkommenden Kursschwäche angebracht. Insbesondere ein abermaliges Unterschreiten des Levels von 1,50 USD, könnte weitere Verkaufsaktivitäten nach sich ziehen. Ein Rücklauf bis zum Novembertief wäre in der Konsequenz wohl kaum zu vermeiden und somit dürften auch die Tiefs von Ende November 2016 bei rund 1,30 USD interessant werden. Ein Abtauchen darunter hätte glasklare Folge im Sinne von einer Korrekturausdehnung bis hin zur Marke von 1,00 USD.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Die Chancen einer weiteren Performance stehen mit weiteren Kursgewinnen zum Wochenstart äußerst günstig. Insbesondere über dem EMA200 bei Notierungen größer 1,73 USD, sollte man weitere Zugewinne bis zur Abwärtstrendlinie bei 2,00 USD einkalkulieren. Ein Anstieg darüber schafft weiteren Spielraum bis 2,20 bzw. 2,50 USD.


Short Szenario:

Stellt sich die gegenwärtige Erholung als Fake heraus, könnte es wahrlich bitter werden. Bei einem nochmaligen Rückgang unter 1,50 USD sollte man daher Vorsicht walten lassen. Weitere Rücksetzer bis 1,33 USD gelten dann als wahrscheinlich. Rutschen die Kurse sogar noch unter die Tiefs vom November 2016, dürften Rücksetzer bis zur Marke von 1,00 USD keinesfalls überraschen.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbrokers.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2017 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz | Disclaimer/Nutzungsbedingungen