Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Commodities Weekly: Marktkommentar vom 21.04.2017

21.04.2017 | 11:51 Uhr | Proettel, Thorsten, LBBW
Strategie

Die kurze Woche nach Ostern bescherte den Rohstoffmärkten überwiegend negative Vorzeichen. Rohöl gab deutlich nach und auch ein Teil der Industrie- und Edelmetalle. Zwar steht mit der Wahl in Frankreich ein Ereignis bevor, dass die Märkte verunsichert und somit dem Goldpreis auf die Sprünge helfen könnte. Die Sorge vor politischen Risiken wurde auf den Edelmetallmärkten jedoch schon in der Vorwoche eingepreist.


Performance

Die Abwärtstendenz hinterließ bei allen gängigen Rohstoffindizes ihre Spuren. Die etwas stärker energielastigen Benchmarks von S&P GSCI verloren rund 3,5%, wohingegen die Indizes der Bloomberg-Familie nur um etwa 2% nachgaben. Der LBBW Long Short-Index profitierte von der Gemengelage und legte leicht zu.


Energie

Derzeit macht sich an den Energiemärkten wieder die gute Versorgungslage bemerkbar. Die eher schwache Nachfrage in Asien bei einem gleichzeitig hohen Angebot amerikanischen Öls drückte auf die Notierungen.


Edelmetalle


Sollte der Urnengang der Franzosen am Sonntag zu einer Stichwahl zwischen Marine Le Pen und Jean-Luc Mélenchon führen, dann sind deutliche Verwerfungen an den globalen Kapitalmärkten wahrscheinlich. Gold würde profitieren. Wir tippen jedoch trotz des jüngsten Terroranschlags von Paris weiterhin auf einen Wahlsieg von Emmanuel Macron. Der Goldpreis könnte dann einen kleinen Dämpfer erleiden und auch Silber weist Rückschlagpotenzial auf.


Basismetalle

An den Basismetallmärkten entwickelten sich die Preise in der vergangenen Woche uneinheitlich. Während Aluminium und Zink einen leichten Preisanstieg verbuchten, beendeten Kupfer und Nickel die Woche mit negativen Vorzeichen. Auch an den Metallmärkten halten sich die Investoren angesichts der vielfältigen geopolitischen Unwägbarkeiten derzeit zurück. Selbst auf die überraschend gut ausgefallenen Konjunkturdaten aus China haben die Preise kaum reagiert.


© Thorsten Proettel
Commodity Analyst

Quelle: Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart



Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihren Anlageberater.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2017 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz | Disclaimer/Nutzungsbedingungen