Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Fortuna Silver steuert auf Support zu

20.04.2017 | 14:54 Uhr | Kämmerer, Christian
Weitere Kurssteigerungen blieben dem kanadischen Silberminenunternehmen Fortuna Silver Mines Inc. im Anschluss an die Wiedererstarkung im Januar leider vergönnt. Insbesondere Ende Februar kippten die Kurse wieder massiv zurück und so steuerten die Notierungen auf die Unterstützung bei 4,50 USD zu. Gegenwärtig stellt sich ein ähnliches Bild dar und somit könnte die Situation nicht spannender sein. Mehr dazu im Nachgang.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition



Quelle Charts: StockCharts.com


Fazit:

Neben dem mittlerweile dritten Rücklauf in Richtung der Unterstützung bei 4,50 USD zeigt sich, dass eben dieser Bereich seit Jahresbeginn stets mit erhöhter Nachfrage einherging. Folglich könnte es in Kürze bereits zum nächsten Aufwärtsmove kommen. Eine Stabilisierung oberhalb von 4,50 USD, inklusive des sich darstellenden Dreifachbodens, könnte daher für kurzfristige Zugewinne bis 5,20 USD sprechen.

Oberhalb davon erlaubt sich sogar weiteres Potenzial bis zur Marke von 6,00 USD. Dieser Bereich kennzeichnet sich als harter Brocken und dürfte im ersten Anlauf nicht überwindbar sein, sodass spätestens dort mit Gewinnmitnahmen zu rechnen wäre. Fallen diese nur geringfügig aus, könnte es im weiteren Verlauf weiter hinauf in Richtung 7,00 bzw. 8,00 USD je Anteilsschein gehen. Ganz anders gestaltet sich die Situation bei einem Einbruch unter das Level von 4,50 USD. In diesem Fall wären die Bären im Vorteil und eine Fortsetzung der Verlustserie müsste erwartet werden.

Dementsprechend wären Abgaben bis 4,00 bzw. 3,50 USD das mindeste was man einkalkulieren müsste. Denn grundsätzlich wäre aufgrund des dann vorherrschenden bärischen Bias eine generelle Kursschwäche bis 3,25 USD oder gar noch tiefer bis zur Region rund um 2,75 USD zu berücksichtigen.


Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Kurzfristig ist die Chance einer Erholung durchaus gegeben. Oberhalb von 4,50 USD könnten die Notierungen bis mindestens 5,20 USD ansteigen, bevor darüber weiteres Potenzial bis rund 6,00 USD möglich werden könnte. Eine Etablierung darüber würde gar mittelfristige Kurssteigerungen bis 7,00 bzw. 8,00 USD in Aussicht stellen.


Short Szenario:

Die Aufgabe der Unterstützung bei 4,50 USD würde einem klaren Verkaufssignal gleichkommen und somit müsste man unterhalb dieses Levels mit massiven Verlusten rechnen. Neben der Marke von 4,00 USD wären dabei gestaffelte Rücksetzer bis 3,50 USD und 2,75 USD einzukalkulieren.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbrokers.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 
 
 
© 2007 - 2017 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz | Disclaimer/Nutzungsbedingungen