Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Commodities Weekly: Marktkommentar vom 13.04.2017

13.04.2017 | 11:42 Uhr |
Strategie

Die Verunsicherung an den Finanzmärkten spiegelt sich im Wochenvergleich klar in den Rohstoffpreisen wider: Die wachsenden Sorgen um die globalen Konfliktherde führten zu steigenden Preisen bei den in dieser Hinsicht sensitiven Edelmetallen und Rohöl.

Bei den Basismetallen überwogen die in diesem Kontext ebenfalls zunehmenden Bedenken um die konjunkturelle Lage. Die am heutigen Freitag publizierten Handelsdaten aus China konnten diese Bedenken jedoch etwas zerstreuen: Die Exporte legten im Jahresvergleich mit 16,4% so stark zu wie seit zwei Jahren nicht mehr.


Performance

Per Saldo führte die divergente Entwicklung der einzelnen Sektoren auf Ebene des Gesamtmarktes zu steigenden Preisen. Die LBBW-Indexfamilie büßte im Wochenvergleich etwas an Terrain ein. Der Long-Short-Index gab etwas nach, und der LBBW Top Ten trat lediglich auf der Stelle.


Energie

In diesen Tagen werden die Monatsberichte von IEA, EIA und OPEC veröffentlicht. Am heutigen Freitag war der Oil Market Report der IEA an der Reihe, der das Bild des OPEC-Monatsberichtes weitgehend bestätigte. Demnach ist der Ölmarkt aktuell nah an einem Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage.


Edelmetalle

Der Goldpreis profitierte zuletzt von seinem Status als sicherer Hafen. Am Dienstag wurde die 200-Tage-Linie dynamisch überschritten. Das positive Szenario für Gold bleibt sowohl fundamental als auch markttechnisch intakt.


Basismetalle

Die Basismetallmärkte verzeichneten in der Berichtswoche mehr oder weniger deutliche Preisrückgänge. Die Zunahme der geopolitischen Spannungen sowie die Stärke der US-Währung lasteten auf den Notierungen. Besonders stark traf es den Zinkpreis, der durch Berichte über steigende Minenaktivitäten zusätzlich unter Druck geriet. Eine überdurchschnittliche Performance weisen auch in diesem Jahr bislang die Aluminiumnotierungen auf.



© Frank Klumpp, CFA
Commodity Research

Quelle: Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart



Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihren Anlageberater.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2017 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz | Disclaimer/Nutzungsbedingungen