Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Gold - Der Tag danach

16.03.2017 | 13:34 Uhr | Schröder, Robert
Gestern war es endlich soweit. Nach über zwei Wochen der steilen Abwärtsbewegung um zeitweise 5,5% auf unter 1.200 USD, kam direkt nach der FED-Zinsentscheidung der Konter, auf den allen Goldbugs gewartet haben. Der Goldpreis springt um 1,74% nach oben. Zuletzt sah man einen vergleichbaren Tagesgewinn im September 2016. Geht die Rally also direkt weiter?

Vorab wie immer ein kurzer Rückblick. Die Einschätzung vom 27. Februar "Gold - Kommt alles doch ganz anders?" war eher schwammig gehalten. Ich hatte einen steigenden Keil identifiziert, der sowohl nach oben, als auch nach unten aufgelöst hätte werden können. Jetzt, fast drei Wochen später, wissen wir aber natürlich, dass Gold sich für den Süden entschieden hat und am 10. März bis auf 1.194,10 USD zurückgefallen ist.

Nach Elliott Wave könnte damit die fällige Gegenbewegung schon hinter uns liegen. Denn das Hoch Ende Februar war meiner Einschätzung nach schon Teil einer abc-Korrektur, die ihren Ursprung bereits am 8. Februar hat. Und besonders die 3-Teiligkeit ab dem 15. Februar von 1.215,80 bis 1.263,87 USD spricht für eine überschießende b-Welle. Sofern Gold jetzt nicht mehr unter ca. 1.218 USD fällt, steht die Chancen also gut, dass wir schon in wenigen Wochen die Hochs aus dem letzten Jahr erreichen könnte. Ein Kursniveau von ca. 1.340/80 USD scheint also nach dem gestrigen Tag nicht unrealistisch.



In diesem Zusammenhang auch noch ein Blick auf die Zinsen und Gold. Das Märchen, dass steigende Zinsen schlecht für Gold sind, kann man wohl spätestens jetzt abhaken und vergessen. Schon bei den letzten beiden Erhöhungen im Dezember 2015 und 2016, ging der Goldpreis wenig später direkt steil. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir jetzt einen ähnlichen Verlauf bekommen und direkt steigende Kurse sehen, ist damit also als recht hoch einzustufen.

Lediglich im Bereich von ca. 1.240 USD könnte es jetzt noch einmal kurz heikel werden. Denn falls sich meine Einschätzung, dass wir schon eine komplette abc-Korrektur gesehen haben, als falsch herausstellt, könnte der Goldpreis ab dort doch noch einmal kurz auf ca. 1.180 USD fallen und dort erst die abc-Bewegung beenden. Für den weiteren Verlauf wäre das jedoch egal. Solange die Tendenz stimmt, sind Kurse von gut 1.400 USD in diesem Jahr nur eine Frage der Zeit.


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com


Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.
 
Bookmarken bei Mister Wong Furl YiGG Wikio del.icio.us Webnews
A A A Schriftgröße
 

 
 
© 2007 - 2017 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz | Disclaimer/Nutzungsbedingungen