Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RohstoffWelt - Die ganze Welt der Rohstoffe HomeKontaktRSS
Powered by: Powered by GoldSeiten.de
 
[ Druckversion ]

Reis

Reis (engl.: Rough rice) ist eine von 7 Getreidearten (wie Mais, Weizen, Hirse, Roggen, Hafer), die zur Familie der Süßgräser (Poaceae) gehört. Die Pflanze, von den es zwei Arten gibt, den: "Oryza rufipogon" (einjährig, klassischer Wildreis) und "Oryza nivara" (mehrjährig), stellt für die Hälfte der Weltbevölkerung die Haupternährungsgrundlage dar.

Obwohl Reis damit das wichtigste Grundnahrungsmittel weltweit ist und auch auf allen Erdteilen angebaut wird, gehört der Futurehandel zu den unbedeutendsten und wenig liquiden Rohstoff-Kontrakten.

Wilder Reis kommt natürlich in Feuchtgebieten der subtropischen und tropischen Klimazonen Asiens vor, zum Beispiel in Burma, Thailand, Laos und Südchina. Es gibt mittlerweile unzählige Unterarten, die aus Kreuzungen von Wildreis mit Langkorn- und Kurzkornreis entstanden sind und die je nach Abbauregion typische Eigenschaften aufweisen. Für den Handel unterscheidet man zwischen den beiden Extremen, dem Langkornreis (Brühreis) und dem Rundkornreis (auch Milchreis genannt).

Reis wird hauptsächlich für die menschliche Ernährung (über 90%) benötigt, der Rest wird als Tierfutter, in der Industrie und als Saatgut verwendet. Die Jahresproduktion in Höhe von etwa 620 Mio. Tonnen wird praktisch zu 90% ohne jegliche Mechanisierung von Aussaat und Ernte angebaut. Größter Produzent ist China und Indien, gefolgt von Indonesien, Bangladesh, Vietnam und Thailand. Die USA belegen mit 10 Mio. Tonnen nur Platz 11 der Rangliste. Hauptimporteure sind Indonesien und die Staaten des Mittleren Ostens (vor allem Saudi-Arabien und Iran).

Obwohl Reis ursprünglich keine Wasserpflanze ist, werden rund 80% der Weltproduktion im Nassreisanbau erzeugt. Durch die Zucht und die natürliche Selektion über die Jahrhunderte hinweg, hat sich die Pflanze an die Überflutung der Felder angepasst. Viele Unkräuter und bodenlebende Schädlinge werden durch die Flutung am Wachstum gehindert, was der hauptsächliche Grund für den Wassereinsatz beim Reisanbau ist. Pro Kilogramm Reis werden zwischen 3.000 und 5.000 Litern fließendes Wasser benötigt. Trockenes Wetter und Dürre in Verbindung mit Wassermangel können daher zu gravierenden Ernteausfällen führen.

Wichtigster Handelsplatz für Reis ist das Chicago Board of Trade (CBOT). Die gehandelten Kontrakte notieren in US-Cent je amerikanischen Zentner (cwt), wobei ein Kontrakt 2.000 Zentner umfasst. (1 cwt = 100 lbs = 45,3592 kg). Der Handel basiert auf US-Reis der Güteklasse 2. Die täglichen Preisschwankungen sind nach oben und unten mit einem Limit von 50 US-Cent versehen.

Als Alternative bieten sich für deutsche Investoren diverse Zertifikateprodukte der Emittenten an.

 

Index-Zugehörigkeit: RICI-Index

Wichtige Börsen: CBOT

Kontrakt-Zyklen: jeden zweiten Monat, beginnend im Januar

Kontrakt-Größe: 2.000 cwt

 

 

 Nachrichten zu Reis
21.06.17 Ab 2023 in 3,5 Stunden über den Atlantik
08.06.17 Soja-, Reis- oder Hafer-Drink: Ersatz-Milch könnte Wachstum bremsen
30.05.17 Landwirtschaft: Die ersten chinesischen Reisbauern
15.05.17 Rentner fährt nach Petersburg - mit dem Trecker
15.04.17 Von Banksy bis Cider-City: Warum Bristol ein echter Reise-Geheimtipp ist
27.01.17 Schluss mit diesem Regierungszirkus!
26.01.17 Verschiedene Sorten im Test: Vollkornreis mit Arsen verseucht
25.01.17 Die russische Landwirtschaft
24.01.17 BASF will mit Pflanzenschutz für indischen Reis punkten
12.12.16 Thailand: Die Spitze des Reisbergs
» Zum Archiv
 
© 2007 - 2017 Rohstoff-Welt.de ist ein Mitglied der GoldSeiten Mediengruppe
Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommen! Alle Angaben ohne Gewähr!
Kursdaten: Data Supplied by BSB-Software.de (mind. 15 min zeitverzögert)

Werbung | Mediadaten | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz | Disclaimer/Nutzungsbedingungen